Eigene Wege gehen

 

Visionssuche für Jugendliche &
junge Erwachsene

Mi 4. – So 15. Aug 2021
Süddeutschland
die genaue Adresse wird noch bekannt gegeben

Niemand kann dir sagen,

wer du bist oder wie du leben musst.

Dieses Wissen kannst du nur

in deinem Inneren finden.

Malidoma Some

Was will ich mit meinem Leben anfangen?

Du bist zwischen 16 und 25 Jahre alt und hast deine Kindheit hinter dir. Nun fragst du dich:

Wer bin ich eigentlich?

Was ist meine ureigene Kraft?

Womit habe ich zu kämpfen?

Wie gehe ich mit Ängsten, Unsicherheiten um?

Wohin führt mich mein Weg?

Wer wird mich begleiten?

Was ist meine besondere Aufgabe in der Welt?

Solche Fragen sind wichtig im Leben, weil sie uns die Richtung weisen und zum nächsten Schritt verhelfen. Manchmal ist es allerdings sehr schwer, diesen Fragen allein auf den Grund zu gehen. Eine würdige Art, sich diesen Fragen zu stellen und bereit zu werden für die Antworten ist die Visionssuche.

Was ist die Visionssuche?

Die Visionssuche ist ein uraltes Übergangsritual, in dem junge Frauen und Männer sich in die Wildnis begeben, um sich selbst im Spiegel der Natur zu begegnen. Auch in der heutigen Zeit hilft es, den Schritt zum Erwachsensein zu bezeugen und bekräftigen. Es gilt Altes loszulassen, um Raum für das Neue zu schaffen.

Du betrittst die Lebensphase, in der es gilt, Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen und dein Umfeld immer weniger für deine Entscheidungen verantwortlich zu machen.

In einer Gruppe von gleichgesinnten jungen Frauen und Männern verbringst du in Begleitung von erfahrenen Erwachsenen 10 Tage in der Natur.


Vorbereitung 4 Tage

Wir werden am Lagerfeuer oder im Seminarraum in offenen Gesprächen immer wieder beisammen­sitzen. Du stehst im Mittelpunkt dieser Tage, mit allem was du bist, mit deinen Freuden, Sorgen und deinen Fragen.

Durch Übungen in der Natur wirst du vertraut mit dem Gelände und lernst, die Natur als Spiegel deines Inneren zu erkennen. Dadurch kommst du dir selbst immer näher und findest eine konkrete Absicht, mit der du in deine „Auszeit“ gehst.

Solo-Zeit 3 Tage

3 Tage und 3 Nächte verbringst du allein, ohne Essen mit genügend Wasser in der Natur. Was wird dort sein? Angst, Freude, Trauer, Wut, Langeweile, Erkenntnis? Lass dich überraschen! Sicher ist, dass du dir nur selbst begegnen kannst. Das kann vertraut, ungewöhnlich oder auch fremd für dich sein.


Nachbereitung 3 Tage

Am Morgen des vierten Tages wirst du mit deinen Erlebnissen und inneren Erfahrungen in die Gemeinschaft zurückkehren. Im Kreis der „Ältesten“ erzählst du in deine Geschichte, hörst die der anderen und hörst auch was die „Ältesten“ dir ganz persönlich zurück spiegeln. Anschließend gilt es, die Ge-schenke deiner Reise so zu verwahren, dass du sie auch
im Alltag nutzen kannst.

Erfahrungen Jugendlicher

Ich spürte da draußen ganz deutlich: Ich will nicht mehr das tun, womit ich  anderen gefalle. Ich will mir selbst gefallen!  Bettina (16)


Ich will noch einmal Danke sagen, für die Visionssuche. Es hat mir sehr geholfen, dass ich jetzt so großartig im Leben stehen kann. Es hat sich seit der Visionssuche einiges getan in meinem Leben. Interessant weil das einzig wenige was ich verändert habe, ist das ich nun mehr ICH selbst bin. Aber scheinbar kommt das bei meinen Mitmenschen sehr gut an. 🙂 Ich kann sagen, dass ich mich nun als starker junger Mensch fühle und zumeist so durchs Leben gehe. Die Visionssuche fühlt sich für mich an, wie ein Start in das Leben, es gibt immer noch viele Baustellen vor mir, aber die kann ich jetzt mit einer ganz anderen Basis, Energie und Freude angehen. Und das ist schön! So circa das Schönste was es gibt. Ein lebenswertes Leben zu leben. 🙂  Stefan (23) – Visions-Suche für junge Erwachsene im Salzkammergut 2016 bei Christian Kirchmair www.christian-kirchmair.at

 


Ich habe beschlossen, den Schmerz meiner Verletzungen in Kraft für mein eigenes Leben zu verwandeln! Daniel (18)


Ich bin eine andere, aber doch bin ich dieselbe. Es war so eine schöne Zeit bei der Visionssuche im Salzkammergut. Die Sehnsucht ist groß, nach der Natur und nach so einer wundervollen Gruppe. Das Gefühl richtig glücklich zu sein, frei und einfach nur akzeptiert zu werden so wie man ist. Eine so unglaublich intensive Erfahrung mit einer so tollen Gruppe habe ich noch nie erlebt. Diese Offenheit und Vertrautheit vermisse ich sehr. Ich habe nicht nur über mich sehr viel gelernt, ich habe ganz tolle Menschen kennen gelernt, die mir Kraft geben. Wenn ich mich in die Zeit zurückversetzte gibt es mir jedes Mal so viel Kraft, das ist unglaublich. Ich bin glücklich diese Erfahrung gemacht zu haben und so viel über mich lernen durfte. Ich hatte Angst was auf mich zukommt, dass ich es vor Langeweile nicht aushalte, doch da habe ich mich getäuscht, langweilig wurde mir nicht. Diese Intensive Auszeit hat mir gezeigt was Freude und Leben ist. Ich sehe so vieles mit anderen und klaren Augen. Ich habe mich selbst kennen gelernt. Ich danke dir Christian, dem gesamten Team und natürlich auch der Gruppe für diese Zeit und den ganzen Erfahrungen. Susanne (18) – Visions-Suche für junge Erwachsene im Salzkammergut 2015 bei Christian Kirchmair www.christian-kirchmair.at

Anmeldung bis 15. Juni 2021 bei

Peter Gimmi

D-88696 Owingen, Simonshofweg 22
Tel. +49 7557 7729749, gimmi@arcor.de

 

Info auch bei Mae Terra – Seminare

A-7022 Schattendorf, Vorstadt 8a
Tel +43-2686 3865, office@maeterra.at
www.maeterra.at

 

Deine Teilnahme ist fix reserviert mit der Anzahlung von € 150,- auf das Konto: Peter Gimmi

BIC: COBADEHD044,  DE20 2004 1144 0460 1845 00

 

Mit der Anmeldung nehmen du und deine Eltern zur Kenntnis, dass du auf eigene Verantwortung an dem Seminar teilnimmst. Die Veranstaltung ist kein
Ersatz für eine psychotherapeutische oder medizinische Behandlung.

 

Maximal 8 TeilnehmerInnen!

 

Kosten Teilnahmegebühr: € 550,-

zzgl. Unterkunft und Verpflegung:  € 350,-

 

Solltest Du aufgrund Deiner finanziellen Situation nicht an einer Visionssuche  teilnehmen können, nimm bitte Kontakt mit uns auf, wir finden gemeinsam eine Lösung

Unser Team

Peter Gimmi *1961 (Leitung)

Ich bin Vater zweier Kinder, unterstütze und begleite seit langem Veränderungen im persönlichen & gesellschaftlichen Bereich: als Aktionskoordinator bei Greenpeace, als systemischer Familienberater und als Lehrer an einer Waldorfschule. Ausgebildet zum Visionssuche-Leiter an der School of Lost Borders (USA) arbeite ich daran, Lebensübergänge mit Sinn gebenden Ritualen in der Natur zu gestalten und diese auch in die Schule zu integrieren.

 

Anne Tscharmann *1961 (Leitung)

Als Ritualleiterin begleite ich Menschen an Lebensübergängen in unterschiedlichsten Weisen. Lieder & Tänze sind dabei wichtige Elemente. Ich hüte gemeinsam mit einem Mann Robert Pilak einen wunderbaren Seminarort im Burgenland/A. Wichtige Inspiration in meiner Arbeit war mir Ursula Seghezzi (Europäisches Lebensrad) und Nicolai van der Bellen (Schwitzhütte). Als Visionssuche-Leiterin, ausgebildet in der School of Lost Borders (USA), begleite ich Jugendliche und Erwachsene.

 

Julie Sprengel *1980 (Assistenz)

Es ist meine Leidenschaft Menschen zu inspirieren, zu vernetzen und Zeiträume für zwischenmenschliches Sein zu bieten. Dabei bringe ich mich mit all meiner Lebensfreude und Kreativität ein. Meine größten Lehrmeister für diese Arbeit sind meine 3 Kinder und das Leben selbst. Eine abgeschlossene Ausbildung in Gruppen- & Prozessarbeit und eine laufende Ausbildung zur Visionssuche-Leiterin bei Sylvia Koch-Weser bereichern mein Wissen.

 

Steffen Fischer *1968 (Assistenz)

In meinem „berufliche Leben“ bin ich Berater und Entwickler für Prozessmanagement und digitalisiere Geschäftsprozesse. Privat bin ich sehr der Natur und der handwerklichen Arbeit verbunden. Unsere Kinder zeigen mir besonders in der heutigen Zeit, dass sie mehr gehört und gesehen werden wollen, denn je zuvor. Ich schließe dieses Jahr meine Ausbildung zum Visionssuche-Leiter ab, und freue mich sehr darauf junge Erwachsene auf ihrem Weg zu begleiten.